Wenn du etwas mit Apple Pay kaufst, wird eine gerätespezifische Nummer zusammen mit einem einzigartigen Transaktionscode erstellt und benutzt. So werden deine Karten­- und Kontodaten nie auf deinem Gerät oder auf den Apple Servern gespeichert. Weiter teilt Apple diese Daten beim Bezahlen auch niemals mit den Händler*innen.


Wenn du mit einer Bankkarte bezahlst, speichert Apple Pay keine Daten zu deiner Transaktion, die auf dich zurückzuführen sind.


Mit Apple Pay verwendest du dein Gesicht oder deinen Fingerabdruck, um dein Endgerät zu entsperren und dann zu zahlen. Das ist nicht nur leichter zu merken als eine PIN - die brauchst du unter Umständen nur auf deiner Apple Watch - es kann auch nicht von anderen erraten werden und du kannst es nie verlieren.
Die Face ID und Touch ID bietet automatisch die Zwei‑Faktor-Authenti­fizierung, so dass du deine Transaktionen nicht durch Codes, Sicherheits­fragen oder Passwörter bestätigen musst.


Und sollte es mal nötig sein, ist die Apple Pay-Verknüpfung zu deinem Tomorrow Konto gesperrt, sobald du deine Tomorrow Karte sperrst (über die App oder unseren Support).