Leider (noch) nicht. Die technologischen und formalen Anforderungen an ein Konto bei kleinen & großen Firmen und auch bei Freelancern an ein Konto sind so fundamental anders im Vergleich zu denen für Privatkund*innen, dass wir das nicht „mal eben so" mit anbieten können. Zur Veranschaulichung ist es z.B. so, dass für jede Gesellschaftsform andere Dokumente und Prüfungen erforderlich sind, welche unseren derzeitigen Onboarding-Prozess deutlich übersteigen.


Auch bei Freelancern heißt es: damit du deine geschäftlichen Transaktionen über uns abwickeln kannst, müssen wir dich offiziell als Freelancer führen - was wir noch nicht tun (der Haken im Onboarding hat keinen weiteren Einfluss auf die Art des Onboardings, es bleibt bei einem Privatkonto). Und diese Angabe hat rechtliche Auswirkungen auf unsere Pflichten als Finanzdienstleister gegenüber diesen Konten.


Wir haben wir uns diesem Thema bereits angenommen. Wir halten dich auf dem Laufenden.