Hauptsächlich finanzieren wir uns aus drei Einnahmequellen:


1. Wir haben Einnahmen durch Gebühren und werden diese Quelle durch weitere Produkt-Launches auch weiterhin nutzen. Derzeit nehmen wir hier z. B. Gelder durch die 4. Abhebung im Kalendermonat ein - hier zahlt der*die Kund*in 2 € pro Abhebung an uns. Und wir haben natürlich auch unser Premium Konto Tomorrow Zero, das nicht nur deine CO₂-Emissionen kompensiert, sondern auch zu einem Teil unserer Finanzierung dient. Hier kannst du nachlesen, wie sich das genau zusammensetzt: FAQ: Wofür wird der monatliche Beitrag verwendet?

Die kostenlose Konto-Option steht natürlich weiterhin zur Verfügung. 


Mehr Information hierzu gibt es auch noch mal in der Preisliste:

https://www.tomorrow.one/de-de/legal/preisliste.pdf


2. Wir haben euch! Seit dem mehr als erfolgreichen Crowdinvesting im Oktober haben wir viele tolle Menschen als private Investor*innen an Bord geholt, die unsere Idee und unsere Reise mit kleinen und großen Investitionsbeträgen unterstützen. Dass wir darauf super stolz sind, können wir nicht oft genug sagen! 

Natürlich haben wir auch noch unsere professionellen Investor*innen, die allesamt nach wie vor hinter unserer Idee stehen und uns auch in dieser Finanzierungsrunde wieder unterstützt haben. 

Die Mehrheit der Anteile zeichnen immer noch die Gründer, Inas, Michael und Jakob. 


3. Wie alle anderen Finanzdienstleister auch, dürfen wir die Einlagen unserer Kund*innen investieren. Die Rendite daraus finanziert uns dann. Der Unterschied zu anderen: Bei uns werden ausschließlich nachhaltige, ethische und zukunftsfördernde Unternehmen und Projekte unterstützt. Im Impact Board in der App siehst du unsere bis jetzt getätigten Investitionen. Hier auch noch mal mehr zu unseren Investments:

https://www.tomorrow.one/de-de/impact