Für den Start haben wir uns für die Toni Garrn Foundation entschieden. Die Toni Garrn Foundation unterstützt die Bildung von Frauen und Mädchen in Afrika. Unser Ziel ist es gemeinsam 20.000 € zu sammeln.

Update, 24.01.22: Das erste Projekt haben wir gemeinsam mit knapp 26.400 abgeschlossen :)

Das aktuell unterstützte Projekt sieht folgendermaßen aus:


Projekt St. Joseph School

Die Gebäude der St. Jospeh School in Ghana sind nicht an die lokalen klimatischen Bedingungen angepasst und deshalb stark renovierungsbedürftig. Poröse Böden, Schimmel und Fledermausbefall wirken sich auf die Gesundheit der Schüler*innen aus und beeinträchtigen die Qualität der Bildung. Zusätzlich ist die Energieinfrastruktur in Ghana nicht immer zuverlässig und die Schule möchte daher unabhängiger von den zentralen Netzen werden. 

Für diese umfassende Renovierung, die Installation einer Biogasanlage und von Solarzellen wollen wir gemeinsam mit euch 55.000 Euro mit Rounding Up sammeln. Seid ihr wieder dabei? 


Saint-Joseph de Cluny
Die 1807 von Anne-Marie Javouhey in Chalon-sur-Saône gegründete Ordenskongregation nahm 1812 ihren Sitz in Cluny und nannte sich künftig Sœurs (de) Saint-Joseph de Cluny (Ordenskürzel: S.J.C.).
Sie breitete sich in Frankreich aus, dann in den französischen Kolonien (Réunion 1816, Senegal 1819, Französisch-Guayana, Guadeloupe, Martinique, Saint-Pierre und Miquelon und Puducherry, in Indien 1822–1827). Heute verfolgen die Schwestern in Ghana keine missionarischen Ziele mehr. Die Schule vertritt christliche Werte, nimmt aber Schüler*innen aller Religionen auf. 


Ausblick: Nidisi

Natürlich wollen wir auch in Zukunft weiter mit euch aufrunden und die Power der Community nutzen, um einen Beitrag für mehr Klimagerechtigkeit zu leisten. Deshalb bereiten wir gerade alles vor, um nach der TGF einen weiteren Partner onboarden zu können. Ihr könnt euch schon jetzt auf dieses tolle Projekt freuen:


Recycling in Nepal

Nepal ist unter den 10 weltweit am stärksten von der Klimakatastrophe betroffenen Ländern. Zusätzlich dazu zerstört die Plastikverschmutzung in Nepal die Umwelt, die Flora und die Fauna und ist letztlich eine Bedrohung für die Menschheit. Nidisi ergreift Maßnahmen gegen diese Bedrohung. Plastikmüll wird gesammelt und mit innovativen Maschinen recycelt. Das Ziel ist eine Kreislaufwirtschaft, die es möglich macht, 80 % der Kunststoffabfälle zu recyceln und zum Beispiel für den Ausbau der Infrastruktur zu verwenden. Mit Rounding Up wollen wir Maschinen finanzieren, die Straßenbau aus Kunststoffabfällen ermöglicht und die allgemeine Recycling-Infrastruktur für Nepal vorantreiben.